Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

aquapac-shop.de

 

 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen  

 

§ 1 Geltungebereich

 

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer (aquapac-shop) und dem Käufer

Gelten ausschließlich die nachfolgenden  Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Abweichende Bedingungen des Käufers erkennt der Verkäufer nicht an, es sei denn, der

Verkäufer hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

 

§ 2 Widerrufsbelehrung  

 

Der Käufer hat das Recht seine Vertragserklärungen innerhalb von einem Monat ab Erhalt der Ware und der Widerrufsbelehrung in Textform ohne

Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache zu widerrufen. Das Widerrufsrecht gilt nicht für spezielle nach Kundenwunsch gefertigte oder modifizierte Ware. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Frist genügt die Rechtzeitige Absendung der Ware oder des Widerrufs.

 

 

 

 

 

 

Der Widerruf hat zu erfolgen an:

 

Ulrich Dietz

Schulstr. 6

D-35410 Hungen

Telefon: 06036-5598  

Telefax: 03212-2345698 

Mobil   : 01705387024  

E-Post  : aquapac@web.de 

 

 

 

 

 

 

Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogenen Nutzungen herauszugeben. Die Ware soll im Falle eines Widerrufs unbenutzt, original verpackt inklusive allen Zubehörs und der Originalrechnung zurückgesandt werden. Der Widerruf ist auch, ungeachtet des vorstehenden Satzes, bei unvollständiger Rücksendung der Ware möglich. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechterten Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit gegebenenfalls den Ersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung – wie es dem Käufer etwa im Ladengeschäft möglich gewesen Wäre – zurückzuführen ist. Im übrigen kann der Käufer die Wertersatzpflicht vermeiden, indem der Käufer Waren nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlässt, was den Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen muss der Käufer innerhalb von 30 Tagen nach Absendung des Widerrufs erfüllen. Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt bis zu 40 € beträgt, hat der Käufer die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

 

 

 

 

 

 

Bitte senden Sie die Ware nicht unfrei zurück, sondern kontaktieren Sie uns vorab, damit wir ihnen eine bezahlte Paketmarke für den Rückversand mit der Deutschen Post zukommen lassen können. Die Wirksamkeit des Widerrufs ist davon jedoch nicht abhängig. Sie können die Ware selbstverständlich auch unfrei zurücksenden. In jedem Falle erfolgt die Rücksendung auf Kosten und Gefahr des Verkäufers.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende der Widerrufsbelehrung.

 

 

 

 

 

 

§ 3 Lieferung  

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Besteller genannte Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. 

 

§ 4 Fälligkeit und Zahlung, Verzug  

 

 

 

 

 

 

 

Grundsätzlich erfolgen Leistungen und Lieferungen, soweit keine andere Vereinbarung getroffen wurde, per Vorauskasse als Überweisung. Eine Lieferung als Nachnahme ist unter Umständen möglich, bitte klären Sie dies vorab mit mir.

Stammkunden sind von dieser Regelung nicht betroffen. Stammkunde werden Sie nach drei erfolgreichen Bestellungen.

Kommt der Käufer in Zahlungsverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in höhe von 4% über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls dem Verkäufer ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist der Verkäufer berechtigt, diesen geltend zu machen.

 

 

 

 

 

 

§ 5 Aufrechnung, Zurückbehaltung  

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur in soweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

 

 

 

 

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt  

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.  

 

 

 

 

 

 

§ 7 Mängelhaftung  

 

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, kann der Käufer Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten, den Kaufpreis mindern oder Schadenersatz geltend machen. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Käufers – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen. Der Verkäufer haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet der Verkäufer nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Käufers.

Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungshilfen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Käufer Ansprüche aus §§ 1,4 Produkthaftungsgesetz geltend macht. Sofern der Verkäufer fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise enstehenden Schaden beschränkt. Die Verjährungsfrist beträgt vierundzwanzig Monate, gerechnet ab Lieferung.

  

 

 

 

 

 

$ 8 Datenschutz  

Alle Daten werden Gemäß der Datenschutzgesetze (§ 33 Abs. 1 des Bundesdatenschutzgesetzes, sowie § 4 der Teledienst Datenschutzverordnung) und anderer gesetzlicher Bestimmungen und Vorschriften elektronisch und/oder manuell gespeichert. Soweit nach anderen Gesetzen und Vorschriften nicht zwingend notwendig, werden Daten nicht an Dritte weitergegeben.

  

 

 

 

 

 

§ 9 Anwendbares Recht  

Für den Vertrag gilt deutsches Recht, dies schließt bei Verbrauchern, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt außerhalb Deutschlands haben, die Geltung zwingender Vorschriften zum Schutz des Verbrauchers nch dem Recht seines gewöhnlichen Aufenthalts im Sinne des Artikel 29 EGBGB nicht aus. Im übrigen verbleibt es jedoch bei der Anwendung deutsches Rechts.

 

 

 

 

 

 

 


Zurück
Template by Hartmut Frings